ehemalige Konservenfabrik Friedrich-Eckart

Friedrich-Eckart-Straße 35

 

1866 errichten Ludwig und Maria Ostermaier auf dem Anwesen Zamdorf HsNo.13 (heute Friedrich-Eckart-Straße 35) eine Ziegelei. 1875 wird sie an Simon Haas verkauft. 1884 hat sich der Betrieb auf vier Brennöfen erweitert, 1894 erfolgt ein Neubau mit Ringofen. 1897 kauft Konservenfabriksbesitzer Friedrich Ernst Eckart die Ziegelei, die noch bis 1910 in Betrieb ist, danach wird sie von Eckart zur Konservenfabrik umfunktioniert. Diese Fabrik ist eine Filiale der bereits 1868 von Friedrich Eckarts Vater Johannes (18401899) in München gegründeten ersten süddeutschen Dampf-Conserven-Fabrik, aus der das Stammhaus der Pfanni-Werke Otto Eckart KG hervorging.

 

 

 

 

1964 wird der Betrieb der Friedrich-Eckart-Konservenfabrik in Zamdorf still gelegt. Heute beherbergen die Gebäude auf dem Grundstück die Büros und das Ersatzteillager der deutschen Niederlassung der Deutschen Plasser Bahnbaumaschinen GmbH

.

 

 

 

 

>> mehr zu Traditionsunternehmen im Münchner Nordosten

 

 

 

Literatur:

Abbildungen von oben nach unten: