Brunnen "Radschlagender Pfau"

Mauerkircherstraße 168

 

Auf einer Platte aus Nagelfluh schlägt der 1,90 Meter große Bronzepfau in Oberföhring sein prachtvolles Rad. Acht kleine Fontänen springen aus dem mit Kieselsteinen aufgefüllten quadratischen Brunnenbecken aus Beton. Geschaffen hat den Brunnen der Bildhauer Rolf Nida-Rümelin, der Bronzeguss kommt aus der Kunstgießerei Hans Mayr, München. An der Plastik befindet sich das Signum "R. Nida-Rümelin". Inbetriebnahme des Brunnens: 13. Juni 1973.

 

 

 

 

>> zum Überblick "Brunnen" im Münchner Nordosten

 

 

 

Fotos: hpt © Verein für Stadtteilkultur im Münchner Nordosten e.V., 2008