Dr. Theodor Rümelin (1877 - 1920)

 

Ingenieur Theodor Rümelin war unter anderem Geschäftsführender Direktor der "Mittlere Isar GmbH" und anschließend Mitglied des Direktoriums für den „Staatlichen Ausbau der Mittleren Isar“. Hier hatte er das Aufgabengebiet Projektleitung und Oberbauleitung für die Ausarbeitung von fünf Wasserkraftanlagen mit einem Werkkanal zwischen München und Moosburg sowie mit zwei Speicherbecken von 32 bzw. 3 Mill. m³ Inhalt, einschließlich der Kultivierung des 30.000 ha großen Erdinger Mooses sowie der Schlussreinigung der vorgeklärten Münchener Abwässer in rund 30 Fischteichen. Mit dem Bau der Wasserkraftstreppe Mittlere Isar wurde 1921 begonnen. Theodor Rümelin starb ein Jahr zuvor.

 

Seit 1955 trägt die Rümelinstraße im Oberföhringer Grüntal seinen Namen.