Robert Vorhoelzer (1884–1954)

 

Architekt und Baubeamter Robert Vorhoelzer ist ein Vertreter der klassischen Moderne und Mitbegründer der sogenannten Bayerischen Postbauschule. In seiner Ägide als Hochbaureferent der Oberpostdirektion München entstanden zahlreiche Postgebäude in der Landeshauptstadt von ihm. Eines der ersten war das im Heimatstil erbaute Postamt 27, in der Ismaninger Straße 136. Weitere Werke in München sind die Postämter in Giesing, am Goetheplatz, am Harras, in der Agnesstraße und das im Bauhausstil errichtete Pakatpostamt gegenüber der Hackerbrücke. Nach seinem Studium an der Technischen Universität war er Professor und  später deren Rektor. 1933 wurde ihm als  angeblichen »Baubolschewisten« die Lehrbefugnis entzogen.  Er emigrierte und übernahm nach seiner Rückkehr aus dem Exil in der Türkei  den Wiederaufbau des Hauptgebäudes der Technischen Universität München, Arcisstraße 21. Der südöstliche Eckbau trägt seit 2010 den Namen »Vorhoelzer Forum«. Vom Dachcafe blickt  man  auf das Kunstareal und die Altstadt.