Paul Böhmer (1867–1926)

 

Der aus Thüringen stammende Architekt war zu Lebzeiten einer der produktivsten in München: Er führte hier sagenhafte 300 Villen aus. Böhmer arbeitete zunächst bei Friedrich von Thiersch, unter anderem am Neubau des Münchner Justizpalastes. Bald machte er sich jedoch selbstständig und erwarb sich einen Namen durch zahlreiche Villenbauten, vor allem in Gern und in Bogenhausen, die meisten dem Stil des Historismus verpflichtet, aber auch schon mit Jugendstilanklängen. Zuletzt baute er das Evangelische Vereinsheim in Neuhausen.

 

In Bogenhausen entwarf Böhmer die Häuser:

 

Innstraße 12

Keplerstraße 15

Possartstraße 18 (Villa Stury), 21, 37

Kolbergstraße 18, 31/33

Mauerkircherstraße 39, 41, 43