Anton Rückel (1919 - 1990)

 

Nach seiner künstlerischen Ausbildung in München (als Meisterschüler von Prof. Josef Henselmann) und Paris (bei Prof. Zadkin an der Akademie de la Grande Chaumiere) war Rückel ab 1954 als freischaffender Künstler in München tätig. 1950 erhielt er von der Akademie für Schöne Künste den Bayerischen Staatspreis für Bildhauerei.

 

Anton Rückel hat für viele Kirchen und Klöster Kunstwerke geschaffen und in zahlreichen Gebäuden die gesamte künstlerische Innenausstattung übernommen. Bis auf wenige Ausnahmen, zu denen Denkmäler bedeutender Persönlichkeiten zählen (zum Beispiel das König-Ludwig-II.-Denkmal in München, für das er 1967 den ersten Preis erhielt), war sein Schaffen ausschließlich christlicher Kunst gewidmet. Seine theoretischen Schriften - erschienen in einer kleinen Auswahl in dem Bildband "Kunst als Lobpreis" geben einen Einblick in sein Selbstverständnis als christlicher Künstler und seine Religiosität.

 

 

 

Mehr zum Künstler: www.anton-rueckel.de