Emanuel von Seidl (1856 - 1919)

 

Der heute nahezu unbekannte Bruder von Gabriel von Seidl, wurde als dritter Sohn des wohlhabenden Bäckermeisters und Kunstmäzens Anton Seidl und seiner Frau Therese, Tochter des damals bekannten Bierbrauers Gabriel Sedlmayr (Spatenbrauerei) in München geboren. Seidl studierte an der Technischen Hochschule München Architektur und arbeitete später als Innenarchitekt unter anderem im Büro seines berühmten Bruders Gabriel. Seit 1896 Titel eines königlichen Professors und 1906 in den Adelsstand eines Ritters erhoben. Nach dem Tod seine Bruders Gabriel 1913 vollendet er den gemeinsam begonnen Bau des Deutschen Museums.

 

Seidl war als Villenarchitekt zwischen der Jahrhundertwende und 1918 weit über München hinaus bekannt und einer der am meistbeschäftigten Architekten der Stadt. Erfasst sind 180 Werke, unter anderem die berühmte "Seidlvilla" in Schwabing oder das Elefantenhaus im Tierpark Hellabrunn. Stilistisch gehörte Seidl zu den Vertretern des Historismus.

 

Emanuel von Seidl ist der Architekt der Villa Pschorr, Möhlstraße 23.