Villa Pschorr

Möhlstraße 23

 

Die stattliche malerische Jugendstil-Villa mit Turm wird 1907 bis 1908 von dem renommierten Architekten Emanuel von Seidl für Georg Theodor Pschorr (1865–1949), den zweitältesten Sohn des Kommerzienrats Georg Pschorr erbaut. Sie steht auf einem 1.520 Quadratmeter großen Areal in der Möhlstraße 23, dass die Auftraggeber 1903 für 100.000 Mark erworben haben. Der Kostenaufwand für den Villenbau verschlingt fast noch einmal diese Summe: 150.000 Mark.

 

 

>> mehr zur Villa Pschorr

 

 

 

Foto: Die Südostfassade der Pschorr-Villa © dietlind pedarnig (2007)